Rezension: Das Tal: Season 1.2 Die Katastrophe

Nachdem ich den ersten Teil der Reihe, „Das Spiel„, verschlungen habe, war ich auf den zweiten Teil der Reihe gespannt. Und ich wurde, wie auch nicht anders zu erwarten war, nicht enttäuscht!

Krystyna Kuhn wurde 1960 in Würzburg als siebtes von acht Kindern geboren. Sie studierte Germanistik, Slawistik und Kunstgeschichte und war danach als Redakteurin und Herausgeberin tätig. Seit 1998 ist sie als freischaffende Autorin für Thriller und Krimis bekannt. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Frankfurt am Main.

Es ist geheimnisvoll.
Es ist voller Legenden.
Und es lässt sich nicht
herausfordern. Von niemandem…

Wie Band 1 der Reihe, ist das Buch wieder in grau gehalten, doch das Wappen mit dem Grace College ist diesmal orange statt rosa. Nebeneinander geben die Bücher somit ein sehr schönes Bild ab.

Katie hat es sich zum Ziel gesetzt, dass sie den Gipfel des Ghost besteigt. Doch alleine wird sie den Ghost niemals bezwingen können. Also schart sie ihre Freunde um sich, die alle ihre persönlichen Gründe haben, den Gipfel zu besteigen. Zusammen machen sie sich mit Ana auf den Weg, die ihnen als Führerin in den Gipfeln dienen soll.
Doch Katie ist sich nicht bewusst, welche Katastrophe sie mit ihrer Idee losgetreten hat…

Wie auch schon „Das Spiel“ zieht „Die Katastrophe“ einen sofort in seinen Bann. Zuerst dachte ich, dass ich mir unglaublich schwer damit tun würde, dass die Geschichte nun aus Katies Sicht weiter erzählt wird, doch dies ist nicht der Fall gewesen. Es hemmt weder den Lesefluss, noch nimmt es an Spannung ab.
Katie, die für mich als die Geheimnisvollste von allen galt, wird in diesem Band sehr stark umrissen. Ihr Geheimnis, möge es noch so klein oder groß sein, wird gelüftet und ihre innere Zerrissenheit dargelegt. Sollte sich der Leser im ersten Band noch gefragt haben, wieso Katie als die Schweigsame auftritt, so wird ihm dies in diesem Band klarer.
Aber auch die anderen Charaktere wachsen, neue Freundschaften bilden sich, neue Zwiespälte und neue Liebesgeschichten. Welche nun ein gutes oder schlechtes Ende nehmen, müssen wir jedoch in den Folgebänden herausfinden.
Das Ende war für mich auf den letzten 15 Seiten erahnbar, dennoch hat es mich getroffen, sodass ich sofort nach Band 3 geschaut habe, nur, um nochals herauszufinden, dass dieser leider erst im November erscheint.
Wie sein Vorgänger ist auch „Die Katastrophe“ ein Pageturner. Um dem Lauf des Geschehens besser folgen zu können, ist es jedoch jedem dringend geraten den ersten Band zuvor zu lesen. Trotzdem ist die Geschichte in sich abgeschlossen, wie es auch schon bei „Das Spiel“ war.

Der von mir vermutete Code, den ich bereits in meiner Rezension zu „Das Spiel“ aufgezeigt habe, wird in „Die Katastrophe“ nicht fortgesetzt. Bleibt nur zu hoffen, dass er in Band 3 weitergeht, oder das Geheimnis darum bald gelüftet wird.

Für alle, die „Das Tal“ noch nicht besucht haben, wird es ein Ausflug voller Spannung und der darauffolgenden sehnsüchtgen Erwartung des Folebandes.
Hier kann man wirklich nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen!

Das Tal
1.2 Die Katastrophe
Krystyna Kuhn
Arena – August 2010
308 Seite, broschiert
[9,95€]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: