[31 Tage – 31 Bücher] 13. Was war das traurigste Buch, was du je gelesen hast? Und musstest vielleicht auch ein paar Tränchen verdrücken? Der Ruf des Reihers

Als ich den „Ruf des Reihers“ las, musste ich wirklich weinen.
Erstens ging für mich eine wunderbare Geschichte zuende. Und zweitens ging sie sehr spektakulär und dennoch traurig zuende. Das, was Takeo tut, das Schicksal, das ihn erwartet…
Ich kann leider nicht viel verraten an dieser Stelle. Aber ich fand das echt traurig, mir tat Kaede so unglaublich leid.
Sowieso hatte diese Reihe mich total i´n ihren Bann gezogen und ich werde sie sicherlich irgendwann nochmals lesen müssen.

Der Clan der Otori 04: Der Ruf des Reihers
Lian Hearn
Ullstein – Juni 2008
800 Seiten, broschiert
[9,95€]

Seit sechzehn Jahren herrschen Takeo und Kaede gemeinsam über die Drei Länder und haben ihnen Frieden und Wohlstand beschert. Das bleibt auch dem Kaiser im fernen Miyako nicht verborgen und er fordert Takeo heraus. Ein schwerer Verrat droht schließlich all das zu zerstören, wofür Takeo sein Leben lang gekämpft hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: