Neuzugänge: 27. + 29. September 2010

Ich wollte eigentlich darauf warten, dass mein Buch von vorablesen eintrifft. Und mein Reziensionsexemplar, dass ich angefordert habe. Und meine signierte Ausgabe… aber ok, da alles noch nicht angekommen ist und ich hier zwischen Chaos und halb gepackten Kisten sitze, gleich mal Ordnung machen und die Sachen schön verstauen, damit ich sie auch direkt mitnehme. Denn auf alle Neuzugänge bin ich total gespannt.

Aus Zeitnot kurz und bündig:

Die Zombies von Thomas Plischke habe ich mir günstig über eBay ersteigert. Hier startet Mitte nächsten Monat eine Leserunde zu im Wonderworld Forum! Und zwar mit Autorenbegleitung. Ihr könnt natürlich gerne dazu stoßen. :) (Ob Herr Plischke mein Exemplar nach der Leserunde vielleicht signiert…?)
Alterra von Maxime Chattam. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, man hört so viel gutes über die Reihe. Das hab ich günstig bei Amazon bestellt.
Genauso wie Prada, Pumps und Babypuder. Auch ich werde bald endlich wissen, wie die Reihe weitergeht.. :)

Advertisements

6 responses to “Neuzugänge: 27. + 29. September 2010

  • BlueNa

    Ich bin auch dafür, dass Herr Plischke unsere „Zombies“ singniert ;-)!

  • Lisa

    Oooh Alterra möchte ich auch gerne lesen – sind ja phänomenale Rezi’s darüber geschrieben worden.
    Findest du die Becky Bloomwood Reihe gut? Ich fand sie in „Die Schnäppchenjägerin“ teilweise etwas nervig…^^
    Welches Rezi-Exemplar hast du denn angefordert? Will auch mal eins haben :(
    *bin heute extrem neugierig*

  • Lariel

    @BlueNa:
    Ich fänds halt toll, wenn alle Autoren, die die Leserunde begleiten meine Bücher danach signieren. :) Dann hätte ich da eine tolle Erinnerung dran. Bei Olga bin ich mir sicher, dass sie den Spaß mitmacht *kicher* Und Kossi sowieso. Bin gespannt, wie Herr Plischke darauf reagieren wird.

    @Lisa:
    Mir geht es genauso! Ich habe so viele tolle Rezensionen darüber gelesen! Da ich aber auch noch zwei Rezensionsexemplare hier zum Lesen liegen habe, wollte ich nicht neue anfordern. Allerdings gings dann mit mir durch, als ich den Preis von knapp 10€ bei Amazon gesehen habe (mit kostenlosem Versand) und hab’s direkt bestellt. Ich finde es eh etwas blöd, wenn man rezensionsexemplare anfordert, wenn gerade der nächste Band einer Reihe erschienen ist. Dann muss ich sagen, kauf ich mir die auch immer mal (ich gebe eh zu viel für Bücher aus!! Aber ich kann wegen meiner Wohnung nun erstmal keine mehr kaufen :( )
    Also die Schnäppchenjägerin hat mich eigentlich recht gut gefallen, der zweite Band war dann amüsant (Fast geschenkt), der dritte war phänomenal (muss immer noch kichern :D „Hochzeit zu verschenken“, geeenial!) und der vierte (Vom Umtausch ausgeschlossen) war „ok“. Werde nun aber trotzdem Band 5 lesen und auchd en sechsten der Reihe. Weil Kinsella schreibt sehr locker, man kann die Bücher schnell an einem lesen. Und ich finde Becky so amüsant. Ich muss da immer an mich und Bücher denken!
    Als Rezensionsexemplar habe ich „Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid“ angefragt. :) Frau Blümcke hat mich auch sehr nett darüber informiert, dass sie das weiterleitet und raussenden lässt. Leider, leider kam es noch nicht an. Ich bin ja immer deprimiert, wenn Post und DHL an unserem Haus vorbei gehen, wenn ich auf etwas warte… :D

  • Lotte

    Anstelle von Herrn Plischke wäre ich enttäuscht, dass du das Buch nicht regulär gekauft hast. Er lebt davon und ihm bleiben vom Buchpreis eh nicht mal 1 EUR.
    Ich persönlich finde es ziemlich dreist, dann auch noch zu erwarten, dass er es signiert (und womöglich die Versandkosten für dich bezahlt).

  • Lariel

    Hallo Lotte,

    da stimme ich dir vollkommen zu. Normal kaufe ich auch meine Bücher gerne neu und in tadellosem Zustand und unterstütze zusätzlich die Buchhandlungen und bestelle wenn möglich nicht über Amazon.
    Nun ist das mit dem lieben Geld aber so eine Sache, gerade wenn man Student ist (und das bin ich bis heute! Und es dauert auch noch 2 Wochen, bis ich mein erstes Gehalt bekomme…): das Geld ist eben nicht da. Wenn man dann noch eine Fülle an Bücher verschlingt, bleiben da eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Das Buch gebraucht kaufen oder aber ein Rezensionsexemplar anfordern. Da ich nun aber nicht gerade gerne auf Verlage zugehe, habe ich ersteres getan, im Endeffekt bringt beides dem Autor nichts.
    Andererseits hätte ich mir das Buch auch bei jemandem ausleihen können, anstatt es mir selbst zu kaufen. DAS bringt dem Autor was? Genau, auch nichts.
    Andere Menschen leihen sich nur Bücher in der Bibliothek aus, ich kaufe mir sehr, sehr viele Bücher (habe ja auch fast 300 hier stehen, bzw. schon in Umzugskisten gepackt). Aber verurteilst du nun auch diejenigen, die sich ihre Bücher nur leihen? Wenn ich Bücher gebraucht kaufe und lese mehr von dem Autor und habe gerade genug Geld, bezahle ich auch den volle Preis.
    Allerdings sind auch die Verlage etwas daran schuld. Erinnerst du dich noch an früher, als man noch diese putzigen taschenbücher für 7 – 9 € kaufen konnte? Heute stellen viele Verlage, wie auch bei „Die Zombies“, die etwas größeren Taschenbücher her und die kosten gleich richtig viel Geld. Oder sie verkaufen die Bücher gebunden, was noch teurer für den Leser ist. Das ist für einige eben nicht tragbar, wenn sie alles umsonst kaufen. Lies mal im Monat 3 Bücher (und das ist wenig) und kauf dir dann jedes Buch für 12 – 25€. Und dann überleg dir mal, ob wirklich jeder, der gerne liest das Geld auf einen Schlag hat.
    Und nein, ich erwarte nicht, dass er es signiert. Aber wenn ich schon den Autor persönlich kennenlerne, dann frage ich eben mal nach, ob er das denn machen würde. Das ich dafür dann auch einen frankierten Rückumschlag beilege versteht sich für mich von selbst…

    Liebe Grüße, Sandra

  • Lisa

    Lariel ich stimme dir voll und ganz zu – Buchverschlinger wie wir müssten Multimillionäre sein… Wenn ich nicht einen ganz ganz lieben Freund hätte, der meine Sucht unterstützt (wobei ich glaube, dass er das nur tut, damit er dann Fussball kucken kann), wüsste ich nicht, wie ich meine Leidenschaft für Bücher finanzieren sollte. Da er aber auch Geld abgeben muss (Miete, Essen etc.) kann ich auch nicht so viele Bücher kaufen. Ich bin immer ein Schnäppchenjäger gewesen und schau immer, wo es die Bücher vielleicht etwas billiger gibt (ob es nun Amazon,Ebay oder Weltbild ist). Rezensionsexemplare hab ich noch keine gehabt, erhalte aber demnächst welche. Natürlich ist es super, ein Buch kostenlos zu bekommen (ich würde mich auch über signierte Werke freuen) und klar ist es für den Autor selbst blöd, aber immerhin lesen wir die Bücher dann, um eine Meinung abzugeben und somit bilden wir mit anderen Lesern eine Vorprognose, wie gut sich das Buch verkauft.

    Soooodele….

    und nochmal @Lariel:
    Du hast auch diesen Sammeltick oder? :D Ganz schlimm^^ ich hab die Folgebände auch auf meiner Wunschliste stehen, die jeden Tag länger wird und ich sündige jeden Tag – man sollte mich festbinden, damit ich nicht mehr ins Thalia oder Weltbild kann.
    Ach…wenn man doch nur so viel Zeit und Geld hätte für all die Bücher, die man lesen will…
    Grüßlein aus der Pfalz, Lisa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: