Aktion: Buchwichteln – Die Regeln

Ich möchte euch als erstes für die vielen Diskussionen zur Aktion bedanken. Mit eurer Hilfe sind natürlich auch Themen aufgefallen, die es zu lösen gibt.
Ich bin froh, dass es so viel Resonanz gab und hoffe, dass die Aktion für alle ein Erfolg wird.

Die Anmeldung wird in den nächsten Wochen starten (spätestens zum 1. November), vorrausgesetzt, es gibt positive Rückmeldung bzgl. der Regeln. :) Ansonsten müssen diese natürlich entsprechend angepasst werden.

Was ist die Aktion „Buchwichteln“?
Jeder kennt es, das Wichteln. Und die meisten von uns werden es wohl schon praktiziert haben, sodass die Erklärung eigentlich überflüssig ist.
Jedoch für alle, die es nicht kennen:
Beim Wichteln werden die Namen aller teilnehmenden Personen in einen Lostopf geworfen und jeder zieht verdeckt einen Namen. Der Person, die er gezogen hat, muss er etwas wichteln, sprich, er muss der Person etwas schenken, ohne, dass diese Person herausfindet, von wem es kommt.
Das wird bei dieser Aktion leider etwas schwerer, sodass wir diese Regeln kurz anpassen müssen.
Ziel ist es, dass jeder der teilnehmenden Wichtel ein Buch zu Weihnachten „zurückgewichtelt“ bekommt. Dieses Buch sollte per Büchersendung ins Haus flattern, somit ist es schwer den Absender geheim zu halten, denn ohne Rücksendeadresse werden die Bücher natürlich bei falschen Empfängeradressen nicht zurückgeschickt.

Wer darf an der Aktion teilnehmen?
Grundsätzlich jeder.
Ich wollte zuerst diese Aktion  nur für Blogger starten, damit nachvollziehbar ist, welche Bücher die Person besitzt. Jedoch gab es da Einwände, die ich sehr wohl nachvollziehen kann. Einerseits gibt es Blogs, die es noch nicht lange gibt, andererseits natürlich Leute, die gerne teilnehmen würden, aber keinen Blog haben. Diese beiden Gruppen sollten natürlich nicht ausgeschlossen sein.

Welche Vorraussetzungen muss ich für die Teilnahme erfüllen?
Du musst bereit sein ein Buch zu verschenken und vor allem zu verschicken. Und du bist natürlich selbst dafür verantwortlich, dass dein Wichteln herausfinden kann, welche Bücher in deiner Bibliothek stehen oder auf deinem SuB liegen.
Ich möchte euch hier keine Grenzen setzen, ob ihr das Buch als Büchersendung oder als Päckchen verschicken wollt.

Was wird gewichtelt? Gibt es Grenzen?
Gewichtelt wird, tadaaa, ein Buch! Da einige ja noch Studierende sind oder eben knapp bei Kasse, wollte ich einen „Höchstbetrag“ von 10 € vorschlagen. Dies ist jedoch eher ein Richtwert und es steht euch natürlich frei, auch mehr für euren Wichtel auszugeben. Ihr könnt natürlich bei günstigeren Ausgaben auch zwei Bücher oder so kaufen, um den Wert zu erreichen, falls ihr dies möchtet.
Die Bücher sollen frei von Mängeln sein. Das heißt auch, dass ich Mängelexemplare gerne ausschließen möchte, da es vielleicht Leute gibt, die keine Mängelexemplare wollen. Und ich möchte nicht unbedingt auch noch darauf eine Abfrage in der Anmeldung machen müssen. ;)
Generell weiß ich nicht, wie viel Sinn diese Regelungen machen, deshalb erbitte ich mir zu folgendem Feedback:

  • Das Buch, dass ihr verschenkt, müsst ihr bereits selbst gelesen haben (!) (ich versuche dann darauf zu achten, dass ihr in etwa die selben Kategorien mögt)
  • Das Buch, das ihr verschenkt muss dieses Jahr (also zwischen Januar 2010 und Dezember 2010) erschienen sein. (d.h. für die, die riesige Mengen an Büchern besitzen und nicht alle in ihrer Bibliothek irgendwo vermerkt haben, dass sie weniger Aufwand hätten. Außerdem wäre es somit ein „aktuelles“ Buch.) [eventuell ein größrere Zeitraum? Feedback bitte über die Kommentare geben!!]

Welche Angaben werde ich vermutlich bei einer Anmeldung machen müssen?
Für einige ist es natürlich nun wichtig, welche sensiblen Daten sie angeben müssen.
Ich werde hierfür die Anlaufstelle sein und mit euren Daten auch sehr vorsichtig umgehen. D.h. nur euer Wichteln wird die von euch getätigten Angaben erhalten!
Diese Daten werden bei der Anmeldung erfasst:

  • Eurer „Nickname“ (mit dem ihr hier im Blog auch einen Kommentar hinterlassen werdet)
  • Euer richtiger Name
  • Eure Adresse, an die das Buch gesendet werden soll
  • 2 – 3 Kategorien, aus der das Buch, das ihr erhaltet stammen soll
  • eventuelle Autoren aus euren Kategorien, von denen ihr KEIN Buch haben möchtet
  • darf euer Buch in einer Fremdsprache sein? Wenn ja, welche?
  • Link zu eurem Blog / eurer Bibliothek (z.B. bei Lovelybooks, Goodreads, Reliwa,…)
  • Bereitschaft das Buch auch nach Österreich / die Schweiz zu schicken (bzw. generell ins Ausland)

Wann geht es los? Wann muss ich das Buch verschicken?
Die Anmeldung startet spätestens ab 1. November.
Am 1. Dezember aller, aller spätestens werdet ihr erfahren, wem ihr ein Buch schicken müsst.
Es wäre schön, wenn ihr darauf achtet, dass die Bücher vor Weihnachten bei den Teilnehmern eintreffen.
Sollte jemand bis zum 24. Dezember KEIN Buch haben, so muss er sich nochmals bei mir melden und ich werde bei dem Wichtel nachfragen, was los ist. Ich hoffe einfach, dass die Post die Bücher nicht verliert…
Deshalb mein Tipp, wenn ihr sicher gehen wollte: versendet das Buch per Amazon. Ihr könnt die Bücher so ja auch an eine andere Lieferadresse als Geschenk versenden mit einer kleinen Nachricht auf dem Lieferschein.

Und nun?
Erwarte ich euer Feedback zu den Regeln! Kurz vor Ende des Monats verfasse ich dann nochmals den Artikel zur Anmeldung und sende euch eine E-Mail an die Adresse, mit der ihr hier (bzw. beim letzten Artikel zur Aktion) einen Kommentar verfasst habt.

Advertisements

12 responses to “Aktion: Buchwichteln – Die Regeln

  • Tascha

    Ich find die Regeln gut so wie sie sind und bin auch weiterhin dabei.
    Zum Thema mit der Rücksendeadresse, könnte man es nicht so machen das jeder deine Adresse als Absendeadresse angibt. Wenn die Bücher verloren gehen sollten, würden sie dann ja bei dir landen und so wäre geheim wer was an wen verschenkt, denn auch wenn du deine Adresse angibst, machen das die Anderen ja auch. Weißt du was ich meine?

    Lg

    • Lariel

      Hallo Tascha,

      das mit der Rücksendeadresse habe ich mir auch schon überlegt…
      Mein Problem dabei ist aber, dass ich zwischen zwei Wohnsitzen pendle und an Weihnachten auch nicht am Hauptwohnsitz bin. D.h. ich könnte die Bücher dann nicht entgegennehmen & vor allem werde ich keine Zeit haben sie dann nochmal weiterzuschicken.
      Deshalb wäre ich da schon froh, wenn jeder selbst darauf achtet die richtige Adresse draufzuschreiben und falls das Päckchen zurück kommt sich auch um den zweiten Anlauf selbst bemüht.
      Im Regelfall sollten die Bücher zwar ankommen, aber ich möchte da eben nicht drauf schwören, dass bei der „Masse“ nicht auch etwas verloren gehen könnte…

      Liebe Grüße,
      Sandra

  • Diana

    Ich finde die Regeln so auch ziemlich gut, wobei ich den Zeitrahmen der Erscheinung etwas streng finde. Wahrscheinlich wird es auch schwieriger ein im Dezember gekauftes Buch rechtzeitig fertig zu lesen. Damit wären es dann eigentlich nur 11 Monate, die in Frage kommen.

    • Lariel

      Hallo Diana,

      Also ich finde den Zeitraum von 11 Monaten eigentlich gar nicht so „streng“. Aber mal überlegen…
      Ok, von den 33 Büchern, die ich für dieses Jahr gelesen habe waren „nur“ 7 Neuerscheinungen dabei. Die meisten davon waren sogar eher Hardcover.
      Hm, also so gsehen ist es doch vielleicht eher „streng“ zu sehen.
      Ich würde hierzu gerne noch etwas Feedback abwarten, dann können wir uns ja gemeinsam überlegen, welcher Zeitraum angemessen wäre. Ich werde mir das mit dem Zeitraum auf jeden Fall noch mal genauer anschauen!

      Liebe Grüße,
      Sandra

  • Roseately

    Eine coole Idee! Vielleicht könnte man sagen, dass es nur Paperback-Erscheinungen der letzten 11 oder 12 Monate sind? Sonst wird es wirklich schwierig, denke ich, und beschränkt sich ja meistens auf Bücher, die ausschließlich als Paperback herausgegeben wurden…Hardcover würde ja die Preisgrenze sprengen. Aber die Idee an sich ist sehr schön!

    Liebe Grüße,
    Marie

    • Lariel

      Hallo Marie,

      ich möchte mich nicht so pauschal auf Paperback festlegen. :) Weltbild bietet ja auch gebundene Ausgaben sehr preisgrünstig an.
      Und die Verlage ziehen teilweise ja auch mit und stellen Hardcover für 10 Euro her. Mir fallen da immer die schönen kleinen Bücher ein, die in Leinen gebunden sind. Die Agatha Christie Bücher sind dort auch nochmal erschienen und die kosten allesamt je 10 €. Und das auch gerne mal, wenn ein Buch erst ein halbes Jahr alt ist oder so.

      Liebe Grüße,
      Sandra

  • Anja

    Ich denke auch das 11 Monate eigentlich reichen müssten. Ansonsten könnte man ja noch November und Dezember 09 dazu nehmen. Dann hätte man zwei weitere Monate und jede Menge Bücher mehr zur verfügung, ohne das sie zu alt sind.
    Gerade weil wir nur Taschenbücher nehmen (auch wenn hier von ja jede Menge Monat für Monat erscheinen).
    Ansonsten finde ich die Regeln gut und denke das sie gut umgesetzt werden können.

    LG
    Anja

  • sarista

    Ich freu mich echt, dass jetzt auch Nicht-Blogger mitmachen können, dann sollte ich wohl meine Lovely-Books-Library nochmal updaten^^

    Warum muss es eigentlich ein Buch sein, dass man selbst schon gelesen hat? Damit man keinen Schund weiter verschenkt, sondern ein Buch, was man selbst mochte?

    lg sarista

    • Lariel

      Hallo Sarista,
      das man das Buch gelesen hat ist dazu da, dass man auch mal Literatur liest, die man selbst vielleicht nicht gelesen hätte.
      Mir geht es oft so, dass ich rezensionen zu Büchern lese und denke „Boah, das musst du haben!“ und ich denke da bin ich nicht alleine. Deswegen finde ich die Idee zumindest schön, dass man etwas verschenkt, was einem selbst gut gefallen hat.
      Natürlich kann im Zweifelsfall zu einem unbekannten Buch von der Wunschliste der Person gegriffen werden.

      Liebe Grüße, Sandra

  • seelenpuzzle

    Die Regeln finde ich soweit gut, nur das mit den Neuerscheinungen wird schwierig… die lese ich nämlich nicht? *g* Glaube habe mir aus diesem Jahr keine gekauft.
    Mir geht gerade was mein Buchkaufverhalten ein Licht auf, ist mir vorher nicht so aufgefallen :P
    das meiste ist von vor 2009…und viele Klassiker. hm, möchte aber wiederrum andere nicht aufhalten wenn sie die Regelung gut finden ;) Oder wenn es einige nicht so gut finden, wenn die Bücher die sie bekommen etwas „älter“ sind.

    • Lariel

      Hallo seelenpuzzle,
      ja, da wird es dann wirklich etwas schwer *lach* Aber du könntest ja dann einfach auf die Wunschliste der Person zurückgreifen und dir überlegen, welches Buch davon du am ehesten gelesen hättest und das verschenken. ;) Oder so.
      Liebe Grüße,
      Sandra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: