Rezension: Saphirblau (Hörbuch)

Um mich für den 8. Dezember schonmal aufzuwärmen, habe ich mir auch noch den zweiten Teil der Trilogie als Hörbuch angehört.

Kerstin Gier, geb. 1966, schreibt im Lübbe Verlag erfolgreich humorvolle Frauenbücher. Einige ihrer Titel waren monatelang auf den Bestsellerlisten. Die DeLIA-Preisträgerin lebt mit ihrer Familie im Bergischen Land.

Josefine Preuß wuchs in Potsdam auf. Schon als Kind spielte sie Theater. Später wirkte sie auch bei Verfilmungen und Hörbüchern mit. Seit Ende 2008 ist sie mit dem Schauspieler Vinzenz Kiefer liiert und wohnt in Berlin.

Gideon und Gwendolyn sind bis über beide Ohren verliebt. Doch Liebe unter Zeitreisenden birgt ungeahnte Tücken. Gut, dass Gwendolyn jede Menge Ratgeber an ihrer Seite weiß, sei es nun ihre beste Freundin Leslie oder Geisterfreund James. Als Gideon und Gwendolyn ein weiteres Mal in die Fänge des Grafen von St. Germain geraten, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt.

Leider wurde die Reihe mit einer neuen Sprecherin fortgesetzt. Ich finde es sehr schade, weil ich es mag, wenn Cover einer Reihe gleich aussehen, genauso wie es die selben Spreher sein sollten, die eine Reihe vertonen.
Zumal ich Sascha Icks irgendwie als Gewndolyn besser finde. Zwar toppt auch sie nicht Kerstin Gier, aber diese hat ihr eigenes Buch ja leider nicht vertont. :-)

Auch hier wurde wieder an der Geschichte herumgeschnitten, doch selbst nachdem ich das Buch gelesen hatte, wusste ich beim Hören nicht, was fehlt. Ich hoffe, dass das beim dritten Teil auch wieder so gut gelöst wird.

Die Geschichte an sich ist total spannend erzählt. Gwendoyln ist eine Zeitreisende, die Geister sehen kann und der dieser komische Wasserspeierdämon Xemerius folgt. Aber genau das ist es, was die Geschiche ausmacht, genuso wie das ständige auf und ab der Liebesgschichte, die Frau Gier sich hier ausgedacht hat.
Leider steht auch hier am Ende wieder der Hörer vor einem offenen Ende. Doch schon am Dezember kann man ab dieser Stelle im Buch weiterlesen, sowie ab Januar sogar weiter hören.

Klare Kaufempfehlung für Fans der Reihe und die, die es werden wollen. Und vor allem allen, die Rubinrot gelesen / gehört haben. Wer dies nicht getan hat, sollte sich zuerst Rubinrot zu Gemüte führen, um den Einstieg in Saphirblau nicht zu verpassen.

Saphirblau – Liebe geht durch alle Zeiten
Kerstin Gier
gelesen von Josefine Preuß
Arena Audio
gekürzte Version
[19,95 €]

Advertisements

One response to “Rezension: Saphirblau (Hörbuch)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: