Ich lese: Luzie & Leander 01: Verflucht himmlisch

Gerade musste ich etwas schmunzeln. Ich habe mir Luzie und Leander als meine nächste Lektüre ausgeguckt, weil Benni so oft fragte „Hast du es schon gelesen?“ und ich will ihm am 30. gegenübertreten und sagen können „Ja liebstes Mokona-kun, ich hab’s gelesen!“.
Und da hab ich gerade die Notiz noch mal gelesen, die er beigelegt hat, als er es geschickt hat: „… Jo, dann wünsch ich dir viel Spaß beim Lesen, sicher schaffst du es noch vor Smaragdgrün ^^“.
Nein liebstes Mokona,… ich habe es NICHT vor Smaragdgrün geschafft. Aber ich schaffe es noch dieses Jahr, das ist doch schon mal wunderbar! :D

Luzie Morgenroth und Leander von Cherubim kommen blendend miteinander aus – wenn Luzie nicht gerade ihren Lieblingssport Parkour betreibt. Denn Leanders Job als unsichtbarer Wächter ist es, Luzie zu beschützen, ohne dass sie etwas davon mitbekommt. Keine leichte Aufgabe bei einem Mädchen, das lieber mit Jungs über Dächer klettert und auf Geländern balanciert, als zu Hause zu sitzen oder zum Ballett zu gehen. Eines Tages hat Leander genug. Er tritt in Streik – und ahnt nicht, dass damit die Probleme erst beginnen.

Erster Satz: „Seppo! Hey!“ Er blieb nicht stehen.

Luzie & Leander
Verflucht himmlisch
Bettina Belitz
Loewe – Juni 2010
223 Seiten, broschiert
[12€]

Advertisements

One response to “Ich lese: Luzie & Leander 01: Verflucht himmlisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: