Ich lese: Rain Song

Ich glaube Frau Blümcke hätte mir gesagt „Es wird aber mal Zeit!“, aber gerade vor ein paar Tagen begann die Leserunde zu Rain Song. Ich war so frei die Termine für mich zu tauschen und ziehe erstmal Rain Song vor, bevor ich Scherbenmond lese. :)

Der Sturz von den Klippen am Cap Flattery hätte leicht tödlich ausgehen können. Doch Hanna überlebt – dank des Makah Indianers Greg. Hat der Vorfall etwas mit Hannas verzweifelter Suche nach ihrer großen Liebe Jim zu tun, der hier vor fünf Jahren spurlos verschwand? Gemeinsam mit Greg macht Hanna sich daran, den Dingen auf den Grund zu gehen. Doch während sie Greg immer näherkommt, entdeckt sie Stück für Stück Jims wahre Identität.

Erster Satz: Weiße Nebelfetzen hingen in den zerklüfteten Felsen vor der Steilküste des Cape Flattery und ein leichter Wind trieb die Wellen des Pazifiks sanft gegen das steinige Ufer am Kap.

Rain Song
Antje Babendererde
Arena – Juni 2010
315 Seiten, gebunden
 [14,99€]

Advertisements

One response to “Ich lese: Rain Song

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: