Rezension: Sommerfrost

Eines Tages bekam ich eine SMS von meiner Packstation, dass darin etwas liegen sollte, obwohl ich nichts bestellt hatte. Als ich an der Packstation einen Umschlag ohne Absender herauszog war ich neugierig, was mir da geschickt wurde und vor allem von wem. Beides war schnell gelöst, denn David hatte mir einen Arena Thriller für meine Challenge geschickt. Vielen Dank noch mal an dich, lieber David!

Manuela Martini wurde 1963 in Mainz geboren und studierte dort, sowie in München, Geschichte und Literaturwissenschaft. Nach mehreren Jahren in Australien lebt sie heute in Spanien und schreibt dort vor allem Krimis und Romane für Erwachsene. Mit „Sommerfrost“ wagte die Autorin sich zum ersten Mal an einen Jugendroman.

Dieser ArenaThriller fügt sich optisch perfekt zu den anderen. Der Titel ist gut gewählt, nur nicht ganz verständlich ist mir, warum man gerade Mohnblumen auf das Cover gepackt hat. Die hellblaue Farbe unterstreicht jedoch perfekt den Titel.

Sommerferien. In Marbella brütet die Hitze und Lyra will ihre Ferien am Strand genießen. Doch dann geschieht etwas Schreckliches: Pia aus ihrer Parallelklasse verschwindet und wird wenige Tage später tot aufgefunden. Lyra und ihre Freunde verdächtigen den Scherenschleifer und versuchen dem Mörder auf die Spur zu kommen. Doch auch ihre Mutter scheint etwas vor ihr zu verbergen. Und woher kommen diese Erinnerungen, die Lyra immer öfter überfallen…?

Man merkt regelrecht, dass die Autorin selbst in Spanien lebt, sonst hätte sie sich Marbella nicht als Schauplatz ihres Jugendthrillers ausgesucht. Doch es passt sehr gut zu der Geschichte und ist vor allem eine Abwechslung zu anderen ArenaThrillern, die in Deutschland spielen.
Die Geschichte an sich ist auch gar nicht so sehr aus dem Leben gegriffen, wenn man den ersten Teil davon betrachtet: ein Mädchen verschwindet und wird tot aufgefunden. Kinder, die Verdächtigungen anstellen und sich auf die Suche nach Hinweisen machen. Geheimnisvolle Fremde, die anziehend wirken.
Doch dann gibt es noch diesen zweiten Teil, Lyras „Vergangenheit“, das Familiengeheimnis, das ihre Mutter so sehr hütet und das ich stellenweise nicht so wirklich nachvollziehen konnte.

Der Schreibstil ist sehr locker und man hat das Buch sehr schnell gelesen. Leider fehlte mir stellenweise eine Portion Spannung, die mich dann auch an das Buch gefesellt hätte. Diese ist mir leider teilweise zu schnell verpufft.
Gegen Ende war die Geschichte auch sehr vorhersehbar, aber darüber kann ich hinwegsehen, handelt es sich hierbei schließlich um Jugenthriller.

Die Charaktere waren gerade soweit charakterisiert, dass sie genug Leben erhielten, um in der Geschichte ihre Rolle zu übernehmen. Keiner wurde zu detailiert beschrieben, was bei einem Jugenthriller dieser Länge auch sicherlich gut so ist.

Alles in allem fand ich „Sommerfrost“ recht gelungen, auch wenn es – meiner Meinung nach – nicht der beste ArenaThriller ist, den ich bislang aus der Reihe gelesen habe. Dennoch freue ich mich schon auf die weiteren Titel, die von Manuela Martini im Arena Verlag erschienen sind.

Sommerfrost
Manuela Martini
Arena – Januar 2009
208 Seiten, broschiert

Advertisements

6 responses to “Rezension: Sommerfrost

  • Charlousie

    Huhu! Ein sehr schönes Design! ;)
    ich wusste sogar auf den ersten Blick, wie es heißt, da ich es beinahe selbst einmal genommen hätte! :D
    (zBench bekam dann aber doch den „Zuschlag“. Sehr lieb vom lieben David und außer, dass ich mal einen Arena Thriller las (LügenEngel, kennst du den?) und er mir nicht gefiel, bin ich auch kein Fan von diesen Büchern. aber deine Rezension, die gefällt mir dennoch unglaublich gut! :)
    Ganz liebe Grüße,

    Charlousie

    • Lariel

      LügenEngel habe ich noch nicht. Den muss ich mir für meine Challenge (und weil ich natürlich ALLE im Regal haben will ;)) noch kaufen.
      Aber klar, nicht alle sind gut. Die von Beatrix Gurian liebe ich zum Beispiel. Auch Krystyna Kuhn hat super Thriller abgeliefert, zu „Aschenputtelfluch“ werde ich bald meine Rezension veröffentlichen :)
      Danke für das Lob & liebe Grüße :)

  • thewonderlandbooks

    Danke für die Rezi!! :)
    Ich hab das Buch direkt auf meinen Wunschzettel getan!! Mal sehn, wann ich ihn dann lesen & kaufen werde.

    Ganz liebe Grüße
    Yvi

  • Tascha

    Dein Design ist ja wirklich total super, ich liebe es und klicke schon die ganze Zeit hin und her :D
    Von Manuela Martini habe ich bis jetzt nur den Arena-Mini-Thriller gelesen (den Titel habe ich spontan vergessen)der hat bei mir auch drei Sterne bekommen. Im Großen und Ganzen bin ich auch ein Fan von den Arena-Thrillern und werde auch diesen sicher irgendwann mal lesen^^

    Liebe Grüße
    Tascha

  • David

    Hi Sandra,
    freut mich, dass du dich über die Überraschungspost damals gefreut hast :D Und fürs Lesen und Rezensieren meines kleinen Geschenkes :D
    Ich mag deinen Schreibstil, schöne Rezi!

    LG David

    • Lariel

      Danke für dieses große Lob, David :) Und nochmals danke für die Post! Ich überleg ja schon die ganze Zeit, was ich dir zurückschicken soll ;(
      Liebe Grüße <3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: