Rezension: Die Rebellion der Maddie Freeman

Ein Gang durch die Buchhandlung verläuft in der Regel bei mir immer gleich. Ich sehe die Bücher, die ich entweder online entdeckt habe und kann sie mir in „Natura“ anschauen, oder aber ich sehe die ständig gleichen Bücher im Regal, die ich schon bei meinen vorherigen Besuchen gesehen habe.
Eines Tages schlich ich durch die Buchhandlung und mein Blick wurde von einem rosanen Cover gefangen genommen. Ok, ich mag Rosa nun tatsächlich nicht sonderlich, aber das Cover hatte etwas. Als ich dann den Inhalt überflog war für mich klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte.

Katie Kacvinsky arbeitete zuerst als Lehrerin, bevor sie sich schließlich dem Schreiben widmete. Die Autorin lebt in Oregon in den USA.
„Die Rebellion der Maddie Freeman“ ist ihr erster Roman.

Das Buch wird vom Boje Verlag (dieser gehört übrigens zur Verlagsgruppe BasteiLübbe) als Hardcover verlegt. Das bedruckte Hardcover ist stabil und hält einiges aus.
Darauf zu sehen ist ein Mädchen, welches komplett in rosa gehalten ist. Selbst das Lesebändchen im Inneren ist rosafarben. Ich finde, dass das Cover wunderbar zu dieser Geschichte passt. Denn Maddie lebt in einer Welt, in der die Menschen die rosarote Brille auf haben und nicht sehen, wie sich ihre Welt eigentlich zum Schlechteren verändert.
Im Inneren befindet sich eine sehr angenehme Schrift und die Kapitel sind schön optisch voneinander getrennt.

Wir waren zu einer Kultur aus Zombies geworden, die sich mechanisch von einer Digitalwelt zur nächsten bewegen.
(Seite 71)

Maddie ist 17 Jahre alt und lebt im Jahre 2060 in den USA. Wie alle anderen um sie herum lebt sie ein digitales Leben. Alles findet online statt.
Eines Tages überredet eine Onlinebekanntschaft sie eine Lerngruppe zu besuchen und von dem Moment an verliebt sie sich immer mehr in Justin. Dieser kämpft jedoch mit seinen Freunden gegen das System der Digital School, welches Maddies Vater ins Leben gerufen hat. Für diese Widerstandsbewegung wird Maddie zur Schlüsselfigur, doch sie muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie stehen will.

Das Thema empfand ich auf Anhieb interessant. Schon heutzutage merken wir in unserem Alltag mehr und mehr die Digitalisierung. Ob nun auf der Arbeit, zuhause oder auch unterwegs: unser Leben wird nach und nach von der Technik vereinfacht. Die Frage ist natürlich: wie weit wird unser Leben in den nächsten Jahren noch digitalisiert?
Genau das war der Grund, weswegen ich zu diesem Buch gegriffen habe.

Um es gleich vornweg zu sagen: Ich erwartete eine Dystopie, die sich mit genau dieser Thematik kritisch auseinandersetzt. Was ich vorfand war jedoch mehr eine Liebesgeschichte. Es frustrierte mich teilweise, wie viel Potenzial in dieser Geschichte ungenutzt steckt.
Doch musste ich mich auch zügeln. Das Buch ist natürlich unter der Kategorie „All Age“ zu führen. Für die eigentliche Zielgruppe von 14 bis 17 Jahren ist dieses Buch bestens geeignet. Es umfasst Elemente, die man sich als Jugendlicher in diesem Alter gut vorstellen kann, ebenso Elemente, die man sich selbst gerne für die Zukunft ausmalt. Und ich kann mir schon vorstellen, dass die Zielgruppe, die eben auch schon sehr viel Zeit vor dem PC verbringt, vielleicht von diesem Buch aufgerüttelt wird.

In Madeline Freeman, kurz Maddie, lernen wir ein sehr sympathisches Mädchen kennen, welches unter anderem zu den besten in der Digital School zählt. Sie verbringt ihr Leben online, daher verläuft es ereignislos. Als ihre Mutter ihr ein Tagebuch aus echtem Papier schenkt, weiß sie zuerst nicht, welche Gedanken sie in diesem Buch festhalten sollte.
Dann tritt der gutaussehende, schweigsame und selbstlose Justin in ihr Leben und mischt es mächtig auf. Im ersten Augenblick wirken die beiden Charaktere, als könnten sie gegensätzlicher nicht sein.
Ich fand es angenehm, wie die Autorin nach und nach die Geheimnisse der beiden aufgedeckt hat und man ihre Beweggründe und vor allem ihre wahre Persönlichkeit mit der Zeit kennenlernt.
Einzig als störend empfand ich die Entwicklung der Liebesgeschichte, die anfangs nicht in Gang kommt. Die bedingungslose Liebe der beiden Protagonisten empfand ich ebenfalls als recht realitätsfremd.

Das Buch beinhaltet jedoch auch Momente, in dem ich mir ein wenig fehl am Platz vorkam. Ich fand die Zukunft wurde recht realistisch beschrieben, doch dann tauchen auf einmal Autos, die unter Wasser tauchen und wilde Verfolgungsjagden auf. Ich hatte das Gefühl in einem James Bond Film zu landen.
Doch muss ich mich hier erst in die wahre Zielgruppe versetzen, die vielleicht gerade dies als aufregend und spannend empfindet.

Was auch an einigen Stellen unlogisch war: die Zeitangaben. In ihren Tagebucheinträgen erwähnt Maddie Daten. Anhand derer versucht man die vagen Zeitangaben im Text nachzuvollziehen. Leider passen diese Stellenweise gar nicht überein.

Ein weiterer Kritikpunkt ist der deutsche Titel des Buches.
Im englischen Original heißt der Roman „Awaken“, was so viel wie „aufwachen“ oder „aufwecken“ bedeutet. Dieser ist sehr passend, da im Verlauf der Geschichte Maddie immer mehr aus ihrem digitalen Leben erwacht.
Der deutsche Titel, „Die Rebellion der Maddie Freeman“, verspricht eine Maddie, die der digitalen Welt entflieht und gegen diese rebelliert. Leider steht Maddie eher unentschlossen neben diesen Ereignissen, da sie im Zwiespalt zwischen Familie und Liebe ist, sodass man sich wohl mehr Rebellion ihrerseits erhofft, als man als Leser erhalten wird.

Der Schreibstil ist flüssig, angenehm und vor allem schnell zu lesen. Durch das etwas größere Format des Buches (Hardcover) liegt es gut in der Hand, ist robust und bietet Platz für eine angenehme Schrift.
Bei „Die Rebellion der Maddie Freeman“ handelt es sich um den Auftakt einer Reihe, oder zumindest wird es einen zweiten Band geben. Nichts desto trotz ist dieser Band in sich abgeschlossen.

Wer Dystopien mag, in der vor allem eine Liebesgeschichte im Vordergrund steht, der findet in „Die Rebellion der Maddie Freeman“ einen soliden Roman. Als Buch im Bereich „All Age“ würde ich dieses Buch nur bedingt weiterempfehlen; für die Zielgruppe der Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren wird dieses Buch genau das Richtige sein. Es ist spannend, teilweise erschreckend und hat das Potenzial, den jugendlichen Leser in seinen Bann zu ziehen.


Die Rebellion der Maddie Freeman
Katie Kacvinsky
Boje – Juli 2011
368 Seiten, gebunden
[15,99 €]

Vielen Dank an Bloggdeinbuch.de, sowie dem BasteiLübbe Verlag.

Advertisements

8 responses to “Rezension: Die Rebellion der Maddie Freeman

  • Charlousie

    Deine Rezension fiel dann ja doch nicht soooo schlecht aus, wie einige andere und ich finde deine Argumentation echt einleuchtend und volll überzeugend! :)
    Dennoch weiß ich noch nicht, ob ich dieses Buch lesen möchte oder nicht, denn es ist ja doch mehr das Cover, das mich anspricht!! ;)
    Glg und noch einen wunderschönen Abend wünsche ich dir!
    Charlousie

  • chrisbd

    Das Buch gibt es übrigens auch als etwas preiswerteres eBook unter http://www.beam-ebooks.de/ebook/20542

  • Friedelchen

    Danke für die ausführliche Besprechung. Ich lese das Buch auch demnächst und bin gespannt, ob mir deine Kritikpunkte auch ins Auge fallen. LG

  • Charlousie

    Heute habe ich mir in der Buchhandlung eine Leseprobe mitgenommen. Könnte ein Schritt in Richtung Kauf gewesen sein! ;)

  • Svenja

    Also ich gehöre in die Zielgruppe, fand das aber auch nicht alles so dolle ;)

    Meine Rezension ist hier: http://wondersbuecherkiste.blogspot.com/2011/08/die-rebellion-der-maddie-freeman.html

  • Julia

    Ich hab mir gestern das Buch gekauft weil es mir wie dir ging, es hat mich wie magisch angezogen :)
    ich hab es in einem Ritt durchgelesen ich konnte einfach ne anders. Es ist wirklich das beste Buch seit langen. Ich kann außerdem noch Cassia & Ky empfehlen es hat eine ähnliche Geschichte und liest sich genauso spannend :)

  • Sofia

    Mir ging es wie DIr Julia!!! Ich konnte mich auch nicht mehr davon losreißen…Es ist einfach spannend und eine tolle Geschichte!! Wie schon angesprochen lässt es sich auch gut lesen. Ich würde ´Die Rebellion der Maddie Freeman´ weiter empfhelen, was ich auch getan habe… und es kam immer gut an! Mittlerweile habe ich das Buch schon zum zweiten mal gelesen und bin immer noch davon begeistert und würde es grad nochmal lesen…Die Liebesgeschichte ist einfach herzzerreißend und genial!!! Allerdings fand ich den Schluss nicht vollendig befridigend…zwar hat sich alles zum guten gewendet, aber wie es jetzt mit Justin und Maddie weiter geht weiß man nicht soooo genau…Auf jeden Fall freu ich mich auf den zweiten Teil!!! Und hoffe das er bald heraus kommt!?<3 Viele liebe Grüße!<3
    PS: man muss schon dazu sagen das ich auch in der Altersgruppe bin!

  • Juli

    Also ich bin 22 und bin total gefesselt von diesem Buch … bei mir kommt die Message gut an. Es kommt darauf an, wie man sich auf sowas einlassen kann …

    Das zweite Buch kommt leider erst auf englisch dieses Jahr im November raus, wenn ich mich nicht irre, also sehen wir das deutsche Buch erst 2013 nehm ich an

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: