Rezension: WordPress-Themes

WordPress-Themes? Ein Sachbuch? Ja, auch Sachbücher ziehen ab und an bei mir ein. In meiner Studienzeit und auch schon davor zum Privatvergnügen habe ich einige Sachbücher, gerade zum Thema Programmieren, gelesen.
Nun, da ich meinen Blog umbauen möchte, was könnte da besser passen, als ein Buch darüber zu lesen?

Geschrieben wurde dieses Buch von Jonas Hellwig und Christian Gatzen.
Jonas Hellwig wurde im Jahre 1985 geboren und arbeitet als Art-Director, Autor und Freelancer für Webdesign.
Christian Gatzen, 1984 geboren, ist gelernter Mediengestalter für Digital- und Printmedien. Seit 2006 ist er als Webdeveloper für namhafte Agenturen tätig.

Das Buch ist ein flexibles Taschenbuch, was das arbeiten damit erleichtert. Ich bin jemand, der das Buch gerne mal aufgeklappt neben sich liegen hat, wenn er denn mal etwas nachschlagen muss. Die Gestaltung lehnt sich an das Gesamtkonzept des Franzis Verlag an und wirkt übersichtlich. Mit dem blauen Einbandgestaltungen hat sich der Franzis Verlagen schon einen Namen gemacht.

Der Inhalt des Buches ist erstaunlich vielfältig und somit auch für alle Interessenten geeignet, unabhängig von der vorhergehenden Erfahrung zum Thema WordPress und Webprogrammierung.
Nach einem allgemeinen Einstieg in die Strukturen von WordPress widmen sich die Autoren dem „Coding für Fortgeschrittene“, in denen Sie dem Leser HTML5, XML, PHP und mySQL nahe bringen wollen. Danach werden die Installation und die Funktionen und Möglichkeiten von WordPress erläutert, die Architektur eines WordPress Themes erklärt und Plugins vorgestellt. Anhand zweier Beispiele kann der Leser die Erstellung eines WordPress Theme ohne große Grundkenntnisse nachvollziehen. Am Ende geben die Autoren sogar noch ein paar Code-Snippets mit auf dem Weg, die sich leicht in das eigene WordPress Theme einarbeiten lassen.

Für mich ist ein solches Buch nicht zu lesen wie jedes andere. Gerade da ich schon einige Bücher zu PHP gelesen habe, konnte ich diese Textpassagen natürlich schnell hinter mir lassen. In der Regel lese ich Sachbücher nur zur Information, denn hier zählt: Wissen, wo’s steht. Mit einem Sachbuch möchte ich arbeiten und das kann ich nur, wenn das Buch gut strukturiert ist und wichtige Informationen hervorgehoben werden.

Neben einer Vielzahl an Themen, die sich für den „Neueinsteiger“ genauso eignen wie für den „Fortgeschrittenen“, werden Informationen hier wirklich klar strukturiert dargestellt. Der Aufbau des Buches passt sich meinen Erwartungen dahingehend an, dass ich erst alle Grundlagen detailiert erklärt bekomme und dann selbst durch Beispiele nachvollziehen kann.
Jedoch bin ich einer dieser Menschen, die die Beispiele nur überfliegen, um dann mit dem eigenen Projekt dort anzusetzen. Daher war es für mich wichtig, dass ich gewisse Textstellen schnell erkenne und wiederfinde.

Schon das Inhaltsverzeichnis läd dazu ein, dass man genau das Kapitel aufschlägt, wo sich die entsprechende Information verbirgt. Zusätzlich zu den Zetteln, die ich mir in das Buch gelegt habe, finde ich dadurch schnell den Einstieg ins eigene Projekt. Arbeite ich nun am eigenen Theme, kann ich Beispiele heranziehen oder mich auf die Code-Snippets beziehen, die von den Autoren mit eingearbeitet wurden. Dabei werden Code Passagen deutlich und klar leserlich vom restlichen Text hervorgehoben.

Besonders gut fand ich, dass die Autoren nicht nur auf die optimale Gestaltung eines Webblogs eingehen und dieses erläutern. Solche Tutorials kann ich mir auch aus dem Internet laden. Dieses Buch überzeugt daher mit vielen Informationen zu WordPress, angefangen von der richtigen Installation bis hin zur Verwendung des Adminbereichs und den dort zur Verfügung stehenden Funktionen.

Flächendeckend sind alle Themen somit abgedeckt und ich kann das Buch uneingeschränkt für Einsteiger und Fortgeschrittene empfehlen. Jeder, der seinem Blog seine besondere Note geben möchte, wird mit diesem Buch seine Freude haben.
Einziges Manko ist vielleicht der Preis. Für 30 € erwartet man als Leser schon etwas mehr. Doch gerade Sachbücher verbergen einen sehr großen Aufwand und man muss unheimlich viele Informationen zusammentragen, um ein solches zu schreiben. Außerdem ist dies sicher kein Buch, dass man nur einmal liest, denn man arbeitet damit. Somit empfinde ich es eigentlich als eine gute Investition für alle Webblogger und die, die es vielleicht noch werden wollen.


WordPress Themes
Design und Implementierung für WordPress 3
2. aktualisierte Auflage
Jonas Hellwig, Christian Gatzen
Franzis Verlag – Juni 2011
384 Seiten, Taschenbuch
[30,00€]

oder auch im Verlagsshop

Vielen Dank an Bloggdeinbuch.de, sowie dem Franzis Verlag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: